Dienstleistungen

Konfliktmoderation, Konfliktberatung

Aus der Eskalation oder Erstarrung herausfinden

Streits, eskalierende Diskussionen, aggresives Schweigen, Lagerbildung, Verweigerung der Zusammenarbeit und Kommunikation - so und auf viele andere Arten können sich Konflikte äußern.

Sehr quälend und in ihren Folgen auch gesundheitlich und wirtschaftlich teuer können sie in unseren Arbeitszusammenhängen werden.

Ausweglos?

Oft sind Beteiligte oder Vorgesetzte von Konfliktparteien von der erlebten Verfahrenheit einer Konfliktsituation so belegt, dass schon nicht mehr vorstellbar ist, wie man da wieder rauskommt. Umso erleichterter und erstaunter sind Beteligte eines Konfliktmoderationsprozesses, wenn doch eine Kl√§rung m√∂glich ist, Frieden einkehrt und wieder zu einer fruchtbaren Arbeit zur√ľckgefunden werden kann.

Was kann das Ergebnis einer Konfliktmoderation sein?

Im Kern geht es darum, die zugrunde liegenden Interessen der Konfliktbeteiligten in Ruhe zu verhandeln und eine L√∂sung f√ľr alle Seiten zu finden. Denn:

Eine Konfliktlösung gibt es auf der Interessenebene - und Frieden oder Harmonie gibt es im Zwischenmenschlichen. Beides hängt miteinander zusammen und hat erfahrungsgemäß je nach Organisationskultur und Stil der Beteiligten seinen eigenen Platz und seine Zeit im Prozess.

Gibt es echte Konfliktlösungen?

Eine Konfliktl√∂sung befriedigt im besten Fall alle Beteiligten zu 100% auf der Interessenebene und erzeugt echte Harmonie im Zwischenmenschlichen. So etwas kommt tats√§chlich vor, denn ein Konflikt h√§ngt sich manchmal an Missverst√§ndnissen, alten Geschichten oder anf√§nglichen Winzigkeiten auf. Also dann, wenn zugrunde Interessen aus welchen Gr√ľnden auch immer unerkannt oder falsch verstanden sind und dann eine Eskalation einsetzt.

Nach aller Erfahrung gibt es in der Konfliktmoderation nicht nur Schwarz und Wei√ü, sondern eine ganze Palette von Abstufungen, wie ein Konflikt zur Zufriedenheit beigelegt werden kann. Oft ist schon Kl√§rung und Verstehen sehr erleichternd und √∂ffnet √ľberraschend den Blick auf m√∂gliche L√∂sungen. Auch das geordnete Trennen und Auseiandergehen von Konfliktpartnern kann f√ľr alle Seiten der beste m√∂gliche Ausgang sein. 

Es ist durchaus typisch, dass das Ergebnis, das am Ende erzielt wird, f√ľr Beteiligte √ľberraschend ist.

Was die Konfliktmoderation nicht macht

Ich als Konfliktmoderatorin habe weder die Aufgabe, noch die M√∂glichkeit, eine L√∂sung vorweg zu nehmen oder gezielt auf ein vorher festgelegtes Ergebnis hinzuarbeiten. Auch bin ich keine Richterin, die √ľber Beteiligte urteilt.

Selbstverst√§ndlich gibt es Ziele, W√ľnsche und einen Auftrag. Daher ist wichtig, von Beginn an eine hilfreiche Ziel- und Auftragsdefinition zu erarbeiten, die tats√§chlich Raum l√§sst, eine L√∂sung zu finden. 

Um einen von Ihrer Seite als Auftraggeber fertige Lösungsweg durchsetzen zu lassen, benötigen Sie keine Konfliktmoderation.

Wie geht Konfliktmoderation?

Auch wenn die menschlichen Hintergr√ľnde f√ľr Konflikte universell sind und sich Konfliktverl√§ufe √§hneln, sind alle Konflikt aber einzigartig und erfordern eine ebensolche Aufmerksamkeit.

Von Ihnen als Auftrgaggeber oder Auftraggeberin ausgehend werden alle Schritte gemeinsam entwickelt. Anfänglich habe ich dabei eine beratende und forschende Rolle. Sobald wie möglich werden alle Beteiligten des Konfliktes einbezogen und ich habe eine moderierende Rolle.

Wenn mehrere Personen beteiligt sind, kann es also auf gemeinsame moderierte Gespräche und evt. Miniworkshops hinaus laufen. Manchmal sind Gespräche mit einzelnen Beteiligten ratsam.

Meine Aufgabe ist, den Moderationsprozess den sachlichen, betrieblichen und menschlichen Erfordernissen bestmöglich anzupassen - orientiert am Auftrag und in engster Absprache mit Ihnen als Auftraggeber.

Fragen Sie mich gern unverbindlich an, wenn Sie sich f√ľr eine Konfliktmoderation interessieren, sich aber erst genauer informieren wollen.